Anzeichen für eine Frühschwangerschaft



Anzeichen einer FrühschwangerschaftJede Frau, die sich sehnsüchtig ein Kind wünscht, achtet besonders auf Veränderungen an und in ihrem Körper, nachdem sie die Pille abgesetzt hat. Es gibt in der Tat etliche Symptome, die Anzeichen für eine Frühschwangerschaft sein können. Sobald sich das befruchtete Ei in die Gebärmutter eingenistet hat, bereiten Schwangerschaftshormone den gesamten Organismus auf das werdende Leben vor. Jede Frau erlebt zwar den Verlauf ihrer Schwangerschaft individuell. Es gibt jedoch eindeutige Hinweise für den Beginn einer Schwangerschaft, die nicht zu übersehen sind. Die endgültige Gewissheit erbringt jedoch das Ergebnis eines Schwangerschaftstests.

Eine Frühschwangerschaft zeichnet sich ab, wenn die Hormone verrücktspielen






Bevor äußere Anzeichen auf eine Frühschwangerschaft hindeuten, kann die werdende Mutter Wesensveränderungen an sich feststellen, die sie bisher nicht gekannt hat. Ihre Gefühle fahren Karussell: Mal könnte sie die ganze Welt umarmen, zu anderer Zeit ist sie zu Tode betrübt. Was ist bloß mit ihr los? Schuld ist vor allem die Ausschüttung des Schwangerschaftshormons Progesteron, das den Körper auf das werdende Leben vorbereitet. Ein weiteres Symptom ist die unnatürliche Müdigkeit trotz ausreichenden Schlafes. Die Schwangere möchte sich am liebsten überall und zu jeder Zeit in die Horizontale begeben. Zusätzlich spielt der Kreislauf verrückt: Lästige Schwindelgefühle können den Tagesablauf empfindlich stören. Zu den Anzeichen für eine Frühschwangerschaft gehört auch der merkwürdige Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel, die bisher nicht zu den Lieblingsspeisen der Schwangeren zählten. Am unangenehmsten ist allerdings die Übelkeit, die viele Frauen besonders morgens überfällt. Häufig kommt es darüber hinaus zu quälendem Erbrechen.

Die wichtigsten Anzeichen für eine Frühschwangerschaft



Das sicherste Zeichen für den Beginn einer Schwangerschaft ist das Ausbleiben der Periode. Allerdings kann es in den ersten Monaten noch zu leichteren Blutungen kommen, die der Menstruation ähneln. Hier handelt es sich meist um Schmierblutungen. Weitere Anzeichen für eine frühe Schwangerschaft ist ein leichtes Ziehen im Unterleib, oftmals verbunden mit Rückenschmerzen. Die Ursache ist die Vergrößerung und Auflockerung der Gebärmutter, wenn sich der Embryo eingenistet hat. Zu den wichtigsten Veränderungen des weiblichen Körpers gehört das Wachsen der Brüste durch die vermehrte Ausschüttung des Hormons Östrogen. Die Brustwarzen werden dunkler und empfindsamer.

Weitere Symptome für eine Frühschwangerschaft



Neben Spannungsgefühlen in den Brüsten durch die Vorbereitung auf den Stillvorgang und dem Ziehen im Unterleib wird die werdende Mutter in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft mit weiteren Beschwerden konfrontiert, die ihren Alltag mehr oder weniger stark beeinträchtigen können. Hinweise auf eine Frühschwangerschaft sind unter anderem auch:
  • Störungen des Verdauungstraktes wie Blähungen, Sodbrennen, Verstopfung oder Durchfall
  • starke Kreuzschmerzen
  • Blutungen
  • Ausfluss
In vielen Fällen, besonders bei Blutungen, sollte medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden. Der Gynäkologe kann gefährliche Komplikationen ausschließen.

Fazit: Eine Schwangerschaft ist zwar keine Krankheit, aber eine gesunde Lebensführung und das Beachten der Symptome für eine Frühschwangerschaft sind wichtig für Mutter und Kind.